Die Ernährung der Katze im Alter

Auch wenn das Altern keine Krankheit ist, muss die Ernährung der Seniorenkatze an die Bedürfnisse dieser besonderen Lebensphase angepasst werden. Altersbedingt ändern sich die Futterverwertung und der Nährstoffbedarf der Katze. Eine bedarfsgerechte Fütterung und der gezielte Einsatz sinnvoller Nahrungsergänzungsmittel sind dabei die beste Grundlage für ein gesundes Seniorenleben.

Der Energiebedarf der Seniorenkatze

Bis zu einem Alter von ungefähr 12 Jahren sinkt der Energiebedarf der Seniorenkatze. Ursächlich dafür ist der natürliche Alterungsprozess. Dabei bilden sich die Zellen des Körpers zunehmend zurück und sterben vermehrt ab. Dieser Vorgang geht mit einer sich verringernden Körpermasse und einem verlangsamten Stoffwechsel einher. Beides führt dazu, dass die Seniorenkatze zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen weniger Energie aus der Nahrung benötigt. Der niedrigere Energiebedarf erfordert entweder die Umstellung auf ein Futter mit niedrigerem Kaloriengehalt oder eine Reduktion der Futtermenge. Ohne diese Anpassung führt die überschüssige Energiemenge zu Übergewicht. Übergewicht begünstigt verschiedene Erkrankungen und kann die Lebenserwartung verringern, weswegen es unbedingt zu vermeiden gilt. Zu den bei der Katze mit Übergewicht in Verbindung stehenden Erkrankungen gehören Diabetes, Schmerzen durch Arthrose sowie Lebererkrankungen.

Über 12 Jahre alte Katzen hingegen magern oft rapide ab und haben im Gegensatz zur vorherigen Lebensphase einen erhöhten Energiebedarf. Das liegt an der abnehmenden Funktionsfähigkeit der Verdauungsorgane. Diesen gelingt es zunehmend schlechter, die zugeführte Nahrung zu verwerten. Um Untergewicht vorzubeugen, welches ebenso wie Übergewicht gesundheitsschädlich ist, sollte ein energiereicheres Futter verabreicht werden. Nimmt die Katze trotz Fütterung eines kalorienreicheren Futters ab, sind möglichen, dem Untergewicht zugrunde liegenden Erkrankungen in einer Tierarztpraxis nachzugehen. Ein drastischer Gewichtsverlust ist oft das erste Symptom von vielen für den Katzensenioren typischen Erkrankungen.

Über den Nährstoffbedarf der Katze im Alter

Der Nährstoff Eiweiß, auch Protein genannt, nimmt bei der alternden Katze eine sehr wichtige Schlüsselrolle ein. Zum einen ist dieser Nährstoff notwendig für sämtliche Körperfunktionen. Zum anderen besitzt er eine zentrale Schlüsselrolle in Bezug auf den Erhalt und Aufbau der Muskulatur.

Bei der alternden Katze ist eine ausreichende Menge an Muskulatur notwendig, um auch im hohen Alter beweglich und schmerzfrei zu bleiben. Weiterhin ist ein geringerer Anteil an Muskeln bei der Körperzusammensetzung mit einer erhöhten Sterblichkeit verbunden. Mit zunehmendem Lebensalter geht außerdem ein erhöhtes Risiko für einen durch das Altern bedingten Muskelschwund einher, Sarkopenie genannt. Wird der Katze zu wenig Eiweiß mit der Nahrung zur Verfügung gestellt, baut der Körper das für ihn notwendige Eiweiß aus der Muskulatur ab. Die Folge ist dann ein beschleunigter Muskelabbau mit all seinen negativen Folgen.

Eine angemessene Versorgung mit hochwertigen Proteinen ist demnach äußerst bedeutsam für die ältere Katze. Im Gegensatz zu jüngeren Katzen haben Katzensenioren zusätzlich einen insgesamt erhöhten Eiweißbedarf. Das liegt an der abnehmenden Verdauungsleistung der älteren Tiere. Diese erschwert die Verarbeitung der mit der Nahrung aufgenommenen Eiweiße. Um die weniger effektive Verwertung des Nährstoffes auszugleichen, muss der Katze insgesamt zwei- bis dreimal mehr Eiweiß zugeführt werden. Ältere Tiere benötigen folglich eher mehr Protein in ihrer Futterration als jüngere Exemplare.

Eine erhöhte Zufuhr von Proteinen beugt hingegen dem altersbedingten Muskelabbau und somit der Sarkopenie vor. Seniorenkatzen ohne stark eingeschränkte Nierenfunktion profitieren daher von einer gezielten Zufütterung hochwertigen Molkenproteins, wie es im purapep Senior enthalten ist. Dieses besitzt einen hohen Gehalt an Leucin, einem Eiweißbaustein, welcher besonders effektiv die Muskulatur von Senioren schützt.

Wenn die Katze schlecht frisst

Viele ältere Katzen haben einen reduzierten Appetit und fressen nur schlecht. Als eine der Ursachen für den Appetitmangel im Alter wird der nachlassende Geruchssinn der Katzensenioren vermutet. Aber auch eine schlechte Erreichbarkeit des Futternapfes kann älteren Katzen schon eine Mahlzeit verleiden. Einige Maßnahmen können dem Senior das Fressen attraktiver gestalten.

Bereits die Art der Futterschüssel hat bei einigen Katzen einen Einfluss auf die Fressgewohnheiten. Häufig verweigern gealterte Tiere das Fressen aus Plastikschüsseln. Möglicherweise stört sie der charakteristische, für uns kaum wahrnehmbare Plastikgeruch. Futterschüsseln aus Metall sind ebenfalls oftmals unbeliebt, denn die Reflexionen der Schüssel stören und verwirren einige der Katzensenioren. Kleinere Gefäße, welche beim Fressen die Tasthaare berühren, irritieren viele Katzen. Flache, tellerartige und den Kopf nicht umschließende Formen haben sich bei der Fütterung der älteren Katze dafür bewährt. Sinnvoll ist auch, den Futternapf leicht erhöht zu stellen. Besonders an Erkrankungen des Bewegungsapparates leidende Katzen sind oft erleichtert, wenn sie sich zum Fressen weniger stark Hinunterbeugen müssen.

Wurden gesundheitliche Gründe ausgeschlossen, regen folgende Maßnahmen zum Fressen an:

  • Erwärmen des Futters, damit es stärker riecht
  • Fütterung aus der Hand
  • Verwenden von Futterbällen, Futterpuzzles oder Futterlabyrinthen
  • Topping des gewohnten Futters mit besonders stark riechenden Nahrungsmitteln wie Dosenfisch oder Dosenfutter
  • Anreichern der Mahlzeit mit Rinder- oder Hühnerbrühe
  • mehr Abwechslung bei den Geschmacksrichtungen des Futters
  • Verfüttern von speziell appetitanregenden Futtersorten für Seniorenkatzen, die in der Tierarztpraxis erhältlich sind
  • Anbieten von mehreren kleinen, über den Tag verteilten Mahlzeiten

Zu beachten ist auch ein gelegentlich bei älteren Tieren auftretender Nasenausfluss. Nach Entfernung des Ausflusses zeigen die entsprechenden Katzen in der Regel auch wieder einen größeren Appetit. Bei Appetitmangel ist es zudem auch wichtig, die Zähne und das Zahnfleisch zu kontrollieren. Entzündungen im Katzenmaul können Schmerzen verursachen und das Fressen verleiden. Mussten im Rahmen einer Zahnsanierung Zähne entfernt werden, hilft es, unterschiedliche Darbietungsformen von Futtermitteln durchzutesten. So kann die Futterart mit der angenehmsten Textur für die eingeschränkte Katze ermittelt werden.

Die Trinkmenge der Katze fördern

Seniorenkatzen neigen mitunter dazu, zu wenig zu trinken. Das ist insbesondere bei einer eingeschränkten Nierenfunktion, die häufiger bei gealterten Katzen auftritt, zu verhindern. Um zum ausreichenden Trinken zu motivieren, sollte der Wassernapf in der Nähe des bevorzugten Schlafplatzes stehen. So muss die Katze nur einen kurzen Weg bis zum Wasser zurücklegen. Auch bei Wasserschüsseln ist eine erhöhte Position von Vorteil. So kann der Senior trotz eingeschränkter Beweglichkeit bequem die Schüssel erreichen. Als nützlich zur Förderung der Trinkmenge hat sich auch die Aromatisierung des Trinkwassers erwiesen. Zusätze wie Kleinstmengen an Sahne, Fleischsaft oder Brühe im Wasser regen zum Trinken an. Empfehlenswert bei Trinkverweigerern ist auch die zusätzliche Anreicherung des Hauptfutters mit Wasser.

Futtermittel gegen den geistigen Abbau

Je älter eine Katze wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei ihr deutliche Anzeichen des geistigen Abbaus auftreten. Der Verlust von mentalen Fähigkeiten wird als kognitives Dysfunktionssyndrom der Katze bezeichnet. Die damit einhergehenden Verhaltensänderungen wie exzessive Lautäußerungen und Desorientiertheit können sowohl für die Katze als auch für den Menschen belastend sein. Verschiedene Nahrungsergänzungsmittel können helfen in diesem Zusammenhang, den Abbau der Nervenzellen im Gehirn zu entschleunigen. Dadurch wird dem kognitiven Dysfunktionssyndrom vorgebeugt und dessen Auswirkungen abgemildert. Dieser Effekt wird auf die zellschützende Wirkung sogenannter Antioxidantien zurück geführt. Für Seniorenkatzen haben sich dabei vor allen Dingen Omega-3-Fettsäuren und hoch konzentrierte Formen von Kokosöl, MCT-Fette genannt, bewährt.

Die Bausteine für eine optimale Ernährung der Seniorenkatze bestehen in einer proteinreichen Ernährung mit einem den individuellen Bedürfnissen angepasstem Energiegehalt. Eine Zufütterung von hochwertigem Eiweißen schützt vor dem für das Seniorenalter typischen Muskelabbau. Den geistigen Abbau können Antioxidantien wie Omega-3-Fettsäuren verzögern.

Quellen

Michel KE (2001) Management of Anorexia in the Cat. J Feline Med Surg 3: 3–8

Rand, J.S; Farrow, H.A; Fleeman, L.M; and Appleton, D.J. (2003). Diet in the Prevention of Diabetes and Obesity in Companion Animals. Asia Pacific Journal of Clinical Nutrition, Volume 12. Abstract.

Hullar, I; Fekete, S; Andrasofszky, E; Szocs, Z; and Berkeny, T. (2001). Factors Influencing the Food Preference of Cats. Journal of Animal Physiology and Animal Nutrition, Vol. 85:7-8. Abstract.

Perez-Camargo G. Cat nutrition: what’s new in the old? Comp Cont Edu Small Anim Pract 2004;26(Suppl 2A):5–10

Scarlett JM, Donoghue S. Associations between body condition and disease in cats. J Am Vet Med Assoc 1998;212:1725–31

Laflamme DP. Loss of lean body mass in aging cats is affected by age and diet. Eur Society Vet Comp Nutr Annual conference. Ghent (Belgium), September 19–21, 2013

Cupp CJ, Kerr WW. Effect of diet and body composition on life span in aging cats. Proc Nestle Purina Companion Animal Nutrition Summit: Focus on Gerontology. Clearwater Beach (FL), March 26–7, 2010. p. 36–42.

Perez-Camargo G, Young L. Nutrient Digestibility in Old Versus Young Cats. Compendium. 2005;27(3A):84.

Laflamme DP. Loss of Lean Body Mass in Aging Cats Is Affected by Age and Diet. Eur Society Vet Comp Nutr Annual Conf. Ghent, Belgium. 2013.

Band MM, Sumukadas D, Struthers AD, et al. Leucine and ACE Inhibitors as Therapies for Sarcopenia (LACE Trial): Study Protocol for a Randomized Controlled Trial. Trials. 2018;19:6. doi:10.1186/s13063-017-2390-9.

Willkommen im purapep-Shop

Für welchen Vierbeiner möchten Sie purapep kaufen?